Advertorial (Werbung)
Reifen

Neue Reifengeneration hat CO2-Minimierung im Visier

Der MICHELIN e.PRIMACY legt in Sachen nachhaltiger Performance noch einmal zu. Mit diesem Reifen, der durch seine Langlebigkeit und CO2-reduzierenden Eigenschaften überzeugt, wird nachhaltige Mobilität zur Realität:

MICHELIN e.PRIMACY
MICHELIN e.PRIMACY
Michelin

Höhere Lebensdauer, geringere Emissionen

Dank eines einzigartigen hochelastischen Elastomermaterials, das den Energieverlust verringert, bietet der MICHELIN e.PRIMACY einen beeindruckend niedrigen Rollwiderstand. Das Ergebnis ist eine Reduzierung der Kraftstoffkosten um etwa 80 Euro und die Einsparung von 174 Kilogramm CO2 während der Lebensdauer des Reifens1. Das entspricht einer Fahrt von Paris nach Warschau und zurück. Selbst nach 30.000 Kilometern ist die Leistung noch so hoch, dass sein Bremsweg auf nasser Fahrbahn immer noch unter dem Grenzwert für die Zulassung eines neuen Reifens liegt.

Reifen mit Reichweiten-Plus

Der MICHELIN e.PRIMACY ist für den Einsatz an Stadtautos, Limousinen und kompakten SUVs konzipiert und eignet sich ideal für Verbrennungs-, Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Bei E-Autos erhöht er die Reichweite um durchschnittlich sieben Prozent2. So fährt ein Elektrofahrzeug mit einer durchschnittlichen Reichweite von 400 Kilometer rund 30 Kilometer weiter.

Michelin e.Primacy

Klimaneutral durch Umweltinvestitionen

MICHELIN e.PRIMACY Reifen, die in Europa für den europäischen Markt hergestellt werden, erfüllen nicht nur in der Nutzungsphase, sondern über den gesamten Lebenszyklus hinweg höchste Umweltstandards. Dies wurde im Juli 2020 innerhalb der „Environmental Product Declaration“ (EPD) verifiziert. Darin wurden die Umweltauswirkungen des Reifens transparent analysiert – ein Novum in der Reifenindustrie. Von der Rohstoffgewinnung bis zur Auslieferung an den Kunden wurde die CO2-Belastung des Reifens erfasst und optimiert. Dank der Umweltinvestition des Unternehmens ist er der erste MICHELIN Reifen, der zum Zeitpunkt des Kaufs eine klimaneutrale Bilanz aufweist3.

Engagement für nachhaltige Leistung

Autofahrer vertrauen mit gutem Grund auf Michelin, denn mehr als 130 Jahre Erfahrung stecken in der Entwicklung neuer Technologien, mit der die Reifenleistung im Hinblick auf Sicherheit, Haftung und Lebensdauer vom ersten bis zum letzten Kilometer verbessert wird. Die Unternehmensgeschichte ist geprägt von zahlreichen bedeutenden Entwicklungen, durch die Michelin die Mobilität von heute maßgeblich vorangetrieben hat. Dazu zählt die Erfindung des Radialreifens ebenso wie in jüngerer Zeit das „Vision Concept“ – ein luftloser, erneuerbarer, vernetzter und zu 100 Prozent nachhaltiger Reifen. Mit dem MICHELIN e.PRIMACY wird ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte markiert.

Fazit: Wer sich für den MICHELIN e.PRIMACY entscheidet, trägt zu einer nachhaltige Mobilität bei – einer Zielsetzung, die Michelin spätestens mit der Einführung des „grünen“ Reifens im Jahr 1992 im Rahmen seiner „All Sustainable“-Unternehmensstrategie in den Vordergrund stellt.

Während der Nutzung erzeugt der MICHELIN e.Primacy im Durchschnitt 1,5 kg/t weniger Rollwiderstand als der MICHELIN PRIMACY 4. Dies entspricht einer Kraftstoffersparnis von umgerechnet auf die Lebensdauer der Reifen von bis zu 80 € bzw. einer Einsparung von bis zu 174 kg CO2. Die Ersparnis wird auf der Grundlage von 35 000 km Laufleistung und einem Kraftstoffpreis von 1,46 €/l geschätzt (https://ec.europa.eu/energy/data-analysis/weekly-oil-bulletin_en 6/1/2020 gewichtet nach den Top 10 der Länder für Kraftfahrzeugbewegungen im In- und Ausland – https://ec.europa.eu/eurostat/web/transport/data/database) Die tatsächlichen Kraftstoff- und Kosteneinsparungen können je nach Fahrgewohnheiten, Fahrzeug oder Reifendruck variieren.

Rechtliche Hinweise auf der Website: https://www.michelin.de/auto/tyres/michelin-e-primacy/

3 Durch Umweltinvestitionen CO2-Neutralität zum Zeitpunkt des Kaufs: Michelin hat die CO2-Emissionen seiner Industriestandorte seit 2010 um 25 % gesenkt und strebt deren Kohlenstoffneutralität bis 2050 an. Das Unternehmen beteiligt sich an der Finanzierung von Projekten zur Absorption oder Vermeidung von CO2-Emissionen und greift auf die aus diesen Projekten stammenden Emissionszertifikate bis zur Höhe der Restemissionen zurück, die mit der Produktion von MICHELIN e.PRIMACY-Reifen verbunden sind (von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum Transport zum Kunden). Das Programm wird in Kooperation mit dem Livelihoods Carbon Fund durchgeführt, der Projekte zur Wiederaufforstung von Bäumen oder die Installation von umweltfreundlicheren Öfen in mehreren Ländern der Welt finanziert. https://www.michelin.com/en/sustainable-develop-ment-mobility/environme…