Opel Rocks-e: Opels neuer Basisrocker

Thomas Kanzler

Die Automobilindustrie wird nicht müde, neue Kürzel zu erfinden: Nach SUV und CUV kommt bei Opel jetzt das erste SUM: Das steht für "Sustainable Urban Motion", also nachhaltige städtische Mobilität und ist laut Opel die Antwort auf die Mobilitätsanforderungen unserer Zeit. Komplett anders, komplett neu, komplett elektrisch – so wirbt Opel für den Rocks-e. Er soll statt des Citroën Ami die Lücke zwischen Motorroller / E-Scooter und herkömmlichen Pkw schließen. Er bietet bei 2,41 x 1,39 x 1,52 Meter Abmessung dank der großzügigen Verglasung luftigen Platz - für zwei Erwachsenen, dazu gibt es einen 63-Liter-"Fuß-Kofferraum". Der Wendekreis beträgt 7,2 Meter, und mit 471 Kilogramm inklusive Batterie bleibt der Rocks E unter der 0,5-Tonnen-Marke.

Das batterieelektrische „SUM“ besteht aus den gleichen 250 Bauteilen wie sein Schwestermodell Citroën Ami. Heißt unter anderem: 5,5 kWh-Akku, der nach WLTP bis zu 75 Kilometer Reichweite bietet und dafür binnen 3,5 Stunden an der Haushaltssteckdose wieder geladen werden kann. 

Die Opel Designer entschieden sich, Ihrer Version durch die Zweifarbigkeit der aus durchgefärbtem Kunststoff bestehenden Karosserieteile Eigenständigkeit zu verleihen. Die dunklen Front – und Heckpartien bilden eine Reminiszenz an die sportlichen Opel Modelle mit schwarzer Haube. 

 

 
Bekanntes Gesicht mit gelb-schwarzen Akzenten: Der Opel Rocks-e | Foto: Opel
Bekanntes Gesicht mit gelb-schwarzen Akzenten: Der Opel Rocks-e | Foto: Opel
« Bild zurück
Bild
1 / 21
Bild vor »

Und was kostet das Ganze? Wir blicken kurz über den Rhein zu unseren Nachbarn: In Frankreich beginnt die Ami-Preisliste bei rund 6.000 Euro nach Abzug von 900 Euro Prämie. Für den Opel Rocks-e müsste man rund 7.000 Euro veranschlagen. Nicht allzu viel, aber ein Microlino kostet mit 90 km/h Topspeed und gut dreistelliger Reichweite samt Retro-Charme auch "nur" 12.000 Euro und der bis zu 125 km/h schnelle Dacia Spring mit vier Türen, vier Plätzen, Klimaanlage und 33 kW (45 PS) nach Abzug der Prämie gar nur 11.000 Euro. Doch wenn sich auch Deutschland zu Förderungen der Micromobilität entscheiden kann, könnte auch der Rocks E richtig "rocken".