Werbung
Werbung
Werbung

IAA 2017: Das Feuerwerk der Zulieferer

Gregor Soller

Die Zulieferer zeigten auf der IAA teils spannendere und futuristischere Studien als die Fahrzeughersteller. Anbei eine Auswahl der spannendsten Exponate.

Die Einzelkomponenten erforden oft viel mehr Erklärung als ein komplettes Auto. Wie am besten rüberbringen? In einer knackigen Studie oder Animation. Und da ließen sich die Zulifererer nicht lumpen. Interessant auch, wie sehr sich deren Image auch wandelt. Dazu einige Beispiele:  Der einstige Stahlriese Thyssen-Krupp präsentierte sich als riesige Hotellounge mit spannend besetzter Vortragsbühne, und macht ganz viel anderes AUSSER Stahl. Schaeffler endete nicht bei den Produkten (die ohnehin auf sämtliche Sparten bis zum Fahrrad ausgeweitet werden), sondern mahnte gleich die komplette Entstehungskette vom Well to Wheel an, während Valeo mit mehreren Screens samt spannenden Animationen Cinemaplexatmosphäre erzeugte. Ein weiterer Trend waren eigene Kompaktfahrzeuge, mit denen beispielsweise Mahle oder ZF aufzeigten, wie künftige Fortbewegung auch aussehen kann.  

Werbung
Werbung
Werbung