Werbung
Werbung
Werbung

Hannover Messe Industrie plant bereits für 2020

Gregor Soller

Inhaltlich plant man künftig sieben Ausstellungsbereiche, die alle Kernsegmente der Weltleitmesse der Industrie wiederspiegeln. Nach der erfolgreichen HMI 2019 plant man in Hannover bereits für die 2020er-Jahre. Neu wird ab 2020 der Bereich Energy Solutions sein, der sich auch dezidiert mit Ladetechnik beschäftigen wird. Dazu kommen weiter die Bereiche Future Lab sowie Engineered Parts & Solutions und natürlich das Future Lab. Ins Zentrum der Messe rücken dann Die Digital Ecosystems. Dort dreht sich alles um die digitale Vernetzung und Anwendungen für Industrie mit den Themen Unternehmenssoftware, PLM, MES, Logistics-IT, Digitale Plattformen und Cloud-Lösungen, IT-Security, Augmented & Virtual Reality, Energiemanagement-Lösungen, Künstliche Intelligenz oder 5G-Infrastruktur. Womit die HMI ihrem Anspruch, die deutsche CES zu sein, treu bleibt. Leichtbau und Additive Manufacturing, Oberflächentechnik, materialspezifische Komponenten, Fügetechnologien und Engineering-Dienstleistungen bilden die Hannoveraner im Ausstellungsbereich Engineered Parts & Solutions ab (ab 2020 in den Hallen 19, 20, 22, 23)

Im Future Lab stehen Forschung und Entwicklung, Startups, Emerging Technologies, Innovationskultur und die Zukunft der Arbeit auf der Agenda. Der Bereich Automation, Motion & Drives umfasst unter anderem die Themen Fabrik-, Prozess- und Energieautomation sowie die Antriebs- und Fluidtechnik, Robotik, industrielle Sensorik und Bildverarbeitung, Stromübertragung, Transformatoren, Energieführung sowie Logistikautomation und Lagertechnik. Die Digital Ecosystems rücken ins Zentrum des Messegeländes (ab 2020 in den Hallen 14 bis 17). Dort dreht sich alles um die digitale Vernetzung und Anwendungen für Industrie mit den Themen Unternehmenssoftware, PLM, MES, Logistics-IT, Digitale Plattformen und Cloud-Lösungen, IT-Security, Augmented & Virtual Reality, Energiemanagement-Lösungen, Künstliche Intelligenz oder 5G-Infrastruktur.

Der Ausstellungsbereich Logistics wird zweijährlich ausgerichtet (ab 2020 in den Hallen 2, 3 und 4). Jährlich hingegen werden sich zukünftig auch in den anderen Ausstellungsbereichen Logistikthemen wiederfinden. Der zweijährlich stattfindende Ausstellungsbereich Compressed Air & Vacuum punktet mit innovativer Druckluft- und Vakuumtechnik für sämtliche industrielle Prozesse (ab 2020 in der Halle 26).


Was bedeutet das?

Auch Hannover passt sich an die Änderungen bei Mobilität, Konnektivität und Infrastruktur an. UNd gibt viele Ausblicke auf die Zukunft.

Werbung
Werbung
Werbung