Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2019: Das ist der Polestar 2

Gregor Soller

Der neue Polestar 2 ist ein rein elektrisch angetriebenes Kompaktmodell, das ein breiteres Publikum für elektrische Hochleistungsfahrzeuge begeistern soll.

Aus dem auserkorenen Gegner macht Polestar keinen Hehl: Es ist Teslas Model 3. Entsprechend starten die Polestar2-Preise beginnen bei gut 33.500 Euro netto (39.900 Euro brutto),, doch auch Polestar startet nur in der teuren „Launch-Version“ für gut 50.300 Euro (59.900 Euro brutto).

Der „2“ ist ein fünftüriges Premium-Fließheckmodell auf Basis der kompakten Modular-Architektur (CMA) von Volvo und verfügt über zwei Elektromotoren sowie eine 78-kWh-Batterie, die eine Reichweite von bis zu 500 km pro Ladung nach WLTP bieten soll. Das aus 27 Modulen bestehende Batteriepaket ist im Unterboden des Fahrzeugs untergebracht und trägt zur Steifigkeit des Chassis und zum hohen Geräusch- und Vibrationskomfort des Fahrzeugs bei; im Vergleich zu einem konventionellen Chassis konnten die Fahrbahngeräusche um bis zu 3,7 dB verringert werden.

Fahrspaß und Performance sind zentrale Bestandteile des Polestar Fahrerlebnisses. Der elektrische Allradantrieb des Polestar 2 produziert eine Leistung von 300 kW (408 PS) und ein maximales Drehmoment von 660 Nm. Das Fahrzeug beschleunigt in unter fünf Sekunden von null auf 100 km/h. Die Sportlichkeit des serienmäßigen Dynamik-Fahrwerks lässt sich mit dem optionalen Performance Pack weiter erhöhen. Es umfasst Stoßdämpfer von Öhlins, Brembo-Bremsen und geschmiedete Räder im 20-Zoll-Format. Optische Akzente setzen die markentypischen goldenen Sitzgurte, Bremssättel und Ventilkappen.

Die Frage nach dem Aufladen der Batterie beantwortet Polestar mit einem umfassenden Ansatz: Mit einer vernetzten digitalen Lösung, die sowohl im Fahrzeug als auch auf mobilen Geräten verfügbar ist, ermöglicht Polestar mit Hilfe von strategischen Kooperationen den Nutzern einen einfachen und problemlosen Zugang zu den größten öffentlichen Ladenetzen der Welt – zumindest in der Theorie.

 

Als eines der ersten Fahrzeuge weltweit ist der Polestar 2 mit einem Infotainment-System auf Basis des Betriebssystems Android ausgerüstet. Damit wird eine stabile und anpassungsfähige digitale Umgebung für Apps und Fahrzeugfunktionen geschaffen. Zudem halten damit erstmals eingebettete Google Features wie Google Assistant, Google Maps mit Elektroauto-Unterstützung und Google Play Store5 Einzug in ein Fahrzeug. Weitere Bestandteile des Systems sind eine natürliche Sprachsteuerung und ein neuer, elf Zoll großer Touchscreen. Clevere Features wie vergrößerte Grafiken in der Instrumententafel zeigen dem Fahrer bereits vor dem Einsteigen den Ladestand und die Restreichweite an. Die Nutzung des eigenen Smartphones als Fahrzeugschlüssel erlaubt Car-Sharing-Funktionen und unterstützt vernetzte Services wie das Abholen und Liefern von Waren ins Fahrzeug. Zudem erkennt der Polestar 2 den Fahrer schon, wenn er sich dem Fahrzeug nähert.

Wie bei Polestar üblich ist der Polestar 2 ausschließlich online bestellbar. Vorbestellungen sind unter www.polestar.com möglich. Die Produktion für die globalen Märkte beginnt im Frühjahr 2020 in China. Zu den Einführungsmärkten zählen China, die USA, Kanada, Belgien, Deutschland, die Niederlande, Norwegen, Schweden und Großbritannien. Die Ausweitung auf weitere Märkte ist in Planung.

Was bedeutet das?

Geely macht ernst und geht mit dem Polestar 2 mitten in die elektrische Premium-Mittelklasse, leider auch hier zuerst sehr hochpreisig und hoch motorisiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung