Werbung
Werbung

Deus Vayenne: Wiener Hypercar mit 2200 PS

Gregor Soller

Das 2020 in Wien gegründete Unternehmen plant mit Italdesign und Williams Engineering ein neues Hypercar.

Von Wien nach New York: Auf der dortigen Autoshow zeigte Deus den elektrischen Vayenne, der 1.640 kW Leistung und 2.000 Nm Drehmoment bieten soll. Damit soll der nur 1810 Kilogramm leichte Vayenne binnen 1,99 Sekunden auf 100 km/h geschossen werden und über 400 km/h Topspeed schaffen. Die Optik bleibt dabei vergleichsweise zurückhaltend und unspektakulär.

Auch innen bleiben die Österreicher eher konventionell: Digitale Instrumente, übersichtliche Bedienelemente, viel Leder. Und ein Kristall-Wählhebel auf dem Mitteltunnel. Darüber: tatsächlich noch zahlreiche Taster für direkte Ansteuerung einzelner Funktionen. Ein kleines Display auf der Armaturentafel informiert über Akkukapazität und Reichweite.

Auffälliger ist das Heck, wo man per LED-Lichtband eine liegende Acht nachzeichnet und damit das Symbol für Unendlichkeit zitiert – was ja auch für den „göttlichen“ Markennamen gilt. Die Aerodynamik scheint weitgehend ohne große Spoiler auszukommen, auch hier gibt sich der „Gott“ dezent.

Basis könnte die EVX-Plattform von Italdesign und Williams sein

Basieren könnte der Vayenne auf der EVX Plattform von Williams Advanced Engineering und Italdesign. Die modulare Plattform soll den Bau unterschiedlichster Premium-Elektroautos nach Kundenwünschen ermöglichen. Mit der EVX sollen laut Williams elektrische Limousinen, Crossover und Sportwagen schnell industrialisiert werden können. Dabei klammert man Volumenfahrzeuge laut Williams explizit aus und fokussiert sich auf Leistung, kürzere Markteinführungszeiten, Flexibilität und Business Cases für die Produktion von kleinen bis mittleren Stückzahlen.

Fragt man nach Akkudaten und Motoren bleibt Deus noch viele Antworten schuldig: Der Vayenne soll bis zu 500 Kilometer Reichweite schaffen und ab 2025 genau 99 mal ausgeliefert werden. Der Preis dürfte siebenstellig sein. Und produziert wird der Vayenne eher nicht in der Wiener Sterngasse, dem Sitz von Deus.

Was bedeutet das?

Wieder ein elektrisches Hypercar, das vierstellige Leistungs- und Kraftdaten bietet, über 400 km/h schnell sein soll und siebenstellig kostet – und limitiert ist. Angesichts der sonst eher dünnen Datenlage darf man gespannt sein, ob die Wiener es wirklich schaffen, „im Himmel der Hypercars“ einen göttlichen Aufschlag zu schaffen.

 
Großer Lufteinlass vorn, wenig Spoiler. | Foto: Deus Automobiles
Großer Lufteinlass vorn, wenig Spoiler. | Foto: Deus Automobiles
« Bild zurück
Bild
1 / 6
Bild vor »
Lesen Sie mehr zu diesem Thema in dieser
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung