Werbung
Werbung

Concorso d`Eleganza Villa d`Este 2021: Geduld und Wertschätzung

Gregor Soller

Hinter den meisten Pretiosen auf dem Concorso d`Eleganza steckt viel Geduld beim Entdecken und teils kompletten Wiederaufbau der Modelle. Und Filippo Sole hat gleich ein ganzes Buch zur Restauration seines Lancia Dilambda der Serie 1 von 1930 verfasst – dazu tausende Arbeitsstunden investiert bis hin zu den komplex geschichteten Ledereinsätzen in den Türen, die er von einer Ledermanufaktur exakt nachfertigen ließ. Am Ende hat es sich ausgezahlt und er gewann am ersten Tag den „Coppa dÒro Villa dEste“.

Aber nicht nur er, sondern auch alle anderen Besitzer – vor allem der Vorkriegsmodelle – investierten neben Geld und Geduld teils Jahre in die Suche nach passenden Teilen – was umso schwieriger ist, wenn diese gar nicht mehr existieren, wie der Gräf und Stift von 1925 oder das Steyr 220 Sport-Kabriolett mit Gläser-Aufbau aus Dresden, das in Russland verschollen war und dann in Lettland wieder auftauchte, wo es Felikss Vencko mit seinem Sohn über Jahre wieder aufbaute. Auch der Delage D8-120 S von 1938 mit Reihenachtzylinder von Fritz Burkhard brauchte viel Geduld und Zuwendung.

Das Schöne daran ist die Wertschätzung der Arbeit, die in einem Fahrzeug steckt und die durch die industrielle Serienproduktion leider etwas verlorenging. Würde man all die Ressourcen und Zeit wieder mehr achten wäre es auch um das Thema Nachhaltigkeit besser bestellt – das Fahrzeug muss es ja nicht gleich zum „Baby“ und Familkienmitglied werden wie bei Felikss Vencko – doch der Nachhaltigkeit und Achtung der Arbeit und Ressourcen, die in der Mobilität stecken, würde es sicher helfen.

Was bedeutet das?

Klar ist der Concorso d`Eleganza Villa d`Este 2021 in erster Linie etwas für sehr reiche und wohlhabende Persönlichkeiten, für die zweistellige Millionenbeträge eher „Taschengeld“ sind. Unter den Teilnehmern und Besuchern finden sich aber auch etliche weniger Begüterte, die mit viel Liebe und Herzblut schätzen, was einst mit viel Mühe geschaffen wurde: Ihre Wertschätzung der Werte ist das Wertvolle – und könnte auch im Alltag helfen, wieder nachhaltiger zu leben.

 

 
Aufwändiges Polieren des Delage. | Foto: BMW Group Classic
Aufwändiges Polieren des Delage. | Foto: BMW Group Classic
« Bild zurück
Bild
1 / 16
Bild vor »
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung