Werbung
Werbung
Werbung

6. NOW-Fachkonferenz: Kommunal und international

Gregor Soller

Die sechste Fachkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hatte diesmal zwar die kommunale Ebene im Fokus, startete jedoch international.

Mittlerweile haben sich auch die NOW-Fachkonferenzen als zentrale Fach- und Austauschforum für Experten neuer Mobilität etabliert. Diesmal gastierte die Fachkonferenz "Elektromobilität vor Ort" im Kurhaus zu Stuttgart Bad Canstatt und wendete sich einmal mehr an Vertreter von Kommunen, kommunalen Unternehmen, Stadtwerken und Verkehrsbetrieben sowie für Betreiber von Flotten und Fuhrparks. Das Ziel: Elektromobilität im lokalen und regionalen Kontext zu gestalten und umzusetzen. Tipps aus der Praxis und fundierte Handlungsempfehlungen aus den Förderprojekten des BMVI sollen helfen, die Elektromobilität in der Region weiter zu verankern.

Organisiert wird die Fachkonferenz von der NOW GmbH. Veranstaltungspartner sind die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und der e-mobil BW. Kooperationspartner der Konferenz sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der Verband kommunaler Unternehmen, der Verband deutscher Verkehrsunternehmen sowie das Fraunhofer ISI.

Gestartet wurde diesmal mit einem Vortrag von Professor Wan Gang, der mehrere Titel inne hat und einst Minister für Wissenschaft und Technologie in China war. Als Präsident der chinesischen Gesellschaft für Wissenschaft und Technologie legte er die neuesten Zahlen aus der Volksrepublik zum aktuellen Stand der Elektromobilität dar. Und räumte ein, dass der jetzige Boom auch erst 2015 so richtig startete und auch China große Anschubhilfen in Sachen Elektromobilität leistete.

Es folgten Statusberichte und Praxisbeispiele aus Kommunen, bevor man am zweiten Tag die Wahl zwischen mehreren Sessions hatte, die das Thema Elektromobilität aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Was bedeutet das?

Einmal mehr fand das „Familientreffen“ neuer Mobilität großen Anklang und wird auch 2020 wieder stattfinden – aufgrund der zahlreichen Teilnehmer eher in noch größerem Rahmen. Es wird interessant sein zu sehen, welche Zahlen und Fakten dann präsentiert werden können.

Werbung
Werbung
Werbung