Werbung
Werbung
Werbung

VISION mobility Ausgabe 1/2019

VISION mobility Ausgabe 1/2019
Werbung
Werbung
Gregor Soller
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)

Geht doch!

Liebe Leser,

ein „Volksstromer“ für 25.000 Euro? Geht! Das bewies der Volkswagen Konzern in der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Dort präsentierte man die neue vollelektrische „MEB“-Plattform, die vom Package her so oder so ähnlich die Zukunft des Automobils darstellen wird: vier Meter lang, vier Räder, dazwischen mehr oder weniger große Akkus und über der Vorder- respektive Hinterachse noch Technik und E-Maschine(n).

Das Ganze geschickt gepackt und schon hat man auf vier bezahlbaren Metern gut Platz für vier Fahrgäste samt Gepäck.

Aber auch die anderen Hersteller drehen die Spannung hoch: In kurzen Abständen präsentierten Audi, BMW und Daimler ihre Elektrifizierungsstrategien, während Hyundai bereits zum 500-Kilometer-Marathon mit dem e-Kona lud und die ersten Jaguar I-Pace je 15.000 Kilometer abgespult haben – im Taxibetrieb! Erste erstaunliche Ergebnisse haben wir vor Ort eingeholt.

Dass „Diesel-Gate“, drohende Fahrverbote und der WLTP-Zyklus im Jahr 2018 auch voll auf die Car Policy von Flotten durchschlagen, wundert da nicht. Ebenso wenig, dass man beim Parken fieberhaft an Digitalisierungslösungen arbeitet und dass eine bessere Vernetzung mit schlauen Algorithmen überhaupt den Verkehr entzerren kann – woraus auch wieder neue Geschäftsmodelle entstehen können.

Ladetechnikexperte Dietmar Niederl von DiniTech, der permanent an neuen Produkten tüftelt, musste erfahren, dass die vermeintlich einfachsten Lösungen am schwersten zu erreichen sind. Das Laden war auch das ganz große Thema von VDL und Amsterdam. Mit der Lösung dieses Problems wurde die niederländische Metropole zur E-Bus-Hauptstadt Europas.

Entfallen kann das Zwischenladen dafür bei der Formel E: In der fünften Saison schritt die Technik derart voran, dass man im Reglement komplett neue Autos und modifizierte Regeln ausschrieb – auf dass die nächste Saison so spannend wird wie die letzte.

Spannung und Spaß beim Lesen und Erleben alternativer Mobilität wünscht Ihnen

Gregor Soller,
Chefredakteur Vision mobility

Inhalt dieser Ausgabe

Mobilität

Für eine Flotte gibt es keinen härteren Alltag als das Taxigeschäft, in dem die (Verbrenner-)Motoren in der Regel gar nicht abkühlen. Und genau…

Seite 44

Katharina Schmidt, Head of Consulting Vehicle Observatory bei Arval, besuchte die VISION-mobility-Redaktion. Das führte gleich mitten in eine…

Seite 48

Konnektivität

Geht es ums Thema Parken, gehen bei vielen „die Schranken runter“ – nicht nur im Parkhaus: Denn in der Regel kostet Parken Zeit und viel Sprit…

Seite 64

Infrastruktur

Wer sich mit Elektromobilität befasst, stößt immer wieder auf ein brisantes Thema: das Laden. Denn was tun, wenn weder am Arbeitsplatz noch zu…

Seite 82

Auch interessant

Werbung