Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Formel E wird präsentiert von

Thriller bis zum letzten Rennen

Nachdem Sebastien Buemi auf Nissan das erste Rennen in New York gewann, wurde es für Eric Vergne auf Techeetah verdammt knapp mit dem Titelgewinn. Von Gregor Soller

Das war knapp: Am Ende reichte Jean-Eric Vergne Platz sieben in New York zur Verteidigung seines Titels. Bild: FIA Formel e
Das war knapp: Am Ende reichte Jean-Eric Vergne Platz sieben in New York zur Verteidigung seines Titels. Bild: FIA Formel e
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Das erste Rennen in New York ließ die Spannung in der Formel E steigen: Ex-Champ Sebastien Buemi holte endlich den überfälligen Nissan-Sieg und Audi Abt Schaeffler konnte sich mit Lucas di Grassi wieder Hoffnung auf den Titel machen, nachdem Jean-Eric Vergne auf Techeetah diesmal nicht ganz vorn mitfuhr. Trotzdem genügte dem im zweiten Rennen Platz sieben, um im Finale seinen Titel zu verteidigen. Das erste Mal in der Formel-E-Geschichte! Doch blicken wir kurz zurück auf die letzten Rennen. Berlin: Audi Abt Schaeffler im Aufwind

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Thriller bis zum letzten Rennen
Seite 92 bis 95 | Rubrik sport / formel e
Werbung