Werbung
Werbung

EU-Gerichtshof bestätigt: Deutschland bricht EU-Recht beim Schutz vor Stickstoffdioxid-Grenzwerten

 Bild: SJ Objio/Unsplash
Bild: SJ Objio/Unsplash
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Stickstoffdioxid gilt als gesundheitsbedenklich – viele deutsche Städte rissen über Jahre die Grenzwerte. Jetzt hat der EU-Gerichtshof bestätigt, dass das ein Verstoß gegen EU-Recht war.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel EU-Gerichtshof bestätigt: Deutschland bricht EU-Recht beim Schutz vor Stickstoffdioxid-Grenzwerten
Seite 96 | Rubrik recht
Werbung
Werbung