Treibt es die CES zu bunt?

Unsere Autoren diskutieren kontrovers, 
wie bunt die Exponate einer Messe wie der CES ausfallen dürfen.

 Bild: HUSS-VERLAG
Bild: HUSS-VERLAG
Gregor Soller

 

Volle Auswahl

Toyota plant eine neue Stadt, Hyundai ein Lufttaxi und Sony vielleicht ein Auto! Diese Pläne kann man nur auf der CES vorstellen, wo sonst? Auch wilde Studien wie Daimlers AVTR oder Audis mitfühlende Software gehören auf die CES – nicht zu vergessen die Start-ups wie Byton, Fisker, Karma oder Rivian, für die Detroit ganz sicher keine alternative Bühne zur Präsentation ihrer aktuellsten Neuheiten wäre.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Treibt es die CES zu bunt?
Seite 24 | Rubrik pro & contra / kolumne