Werbung
Werbung

VDA-Präsidentin Müller: „Reformen statt Regulierung“

www.frommel.de Bild: VDA
www.frommel.de Bild: VDA
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA) Hildegard Müller hat anlässlich der Jahrespressekonferenz appelliert, die Politik müsse sich aus dem Dauerkrisenmodus befreien. Aus ihrer Sicht sind Handels- und Rohstoffabkommen sowie Energiepartnerschaften für Wachstum und Wohlstand entscheidend. „Wir müssen Zuversicht durch strategische Weitsicht erzeugen. Das Prinzip Krise und die damit verbundene Dauerselbstbeschäftigung müssen enden. Es braucht jetzt Reformen statt Regulierung – und weniger Mikromanagement“, forderte Müller und rief zu einem Paradigmenwechsel in der Politik auf.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VDA-Präsidentin Müller: „Reformen statt Regulierung“
Seite 11 | Rubrik news
Werbung
Werbung