Und täglich grüßt das Murmeltier

Christoph Erni, Gründer und CEO von Juice Technology, über eigenartige Ladekonzepte, die seiner Meinung nach den Durchbruch nicht schaffen werden.

Bild: Juice
Bild: Juice
Redaktion (allg.)

 

Das Leben ist während Corona nicht weniger lustig als sonst. Denn einige ganz schräge Ideen halten sich hartnäckig und poppen zu unserer Erheiterung immer wieder auf.

Meine persönliche Nummer eins der Absurditäten ist das Laden an Laternenpfählen. Fast jährlich wird die Idee mindestens als Ei des Kolumbus vorgestellt. Jedoch stehen die Laternen weder an jedem einzelnen Parkplatz, noch reicht der Strom zum Laden eines Autos aus. Zusätzlich wird die Stabilität des Mastes durch den Ausschnitt geschwächt. Und, davon mal abgesehen, stehen die Laternen häufig nicht einmal am Straßenrand, sondern auf der Gehweg-Innenseite.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Und täglich grüßt das Murmeltier
Seite 6 | Rubrik news