Bild: Adobe Stock/SZ Designs
Redaktion (allg.)

Der Deutsche Städtetag hat positiv auf die Ankündigung des neuen Bundesverkehrsministers Volker Wissing (FDP) reagiert, den Städten und Kommunen mehr Spielraum bei der Einrichtung flächendeckender Tempo-30-Zonen zu lassen. Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages Helmut Dedy begrüßte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur Aussagen des Verkehrsministers von vergangener Woche, als der Politiker im Interview mit dem Tagesspiegel erklärte, er wolle es Städten leichter machen, auf ihren Straßen Tempo 30 einzuführen. Angepasste Geschwindigkeiten vor Ort sieht er generell als eine wichtige Grundlage für lebenswerte Städte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Tempo 30: Mehr Spielraum für Kommunen
Seite 6 | Rubrik news