Rückrufe: 2019 neues Rekordjahr

Johannes Reichel

Das Kraftfahrt-Bundesamt meldete vergangenes Jahr so viele neue Aktionen in Deutschland wie noch nie. Von den 566 (+16 gegenüber 2018) Rückrufen betrafen 390 (+20 gegenüber 2018) Pkw. Die KBA-Zahlen wertete die Münchener Gesellschaft für Prozessautomation und Datenverarbeitung (GEPA mbH) aus. In Summe rief man knapp 3,2 Millionen Pkw zurück (+18 % gegenüber 2018). Die meisten Pkw-Rückrufe startete 2019 Daimler (52 Rückrufe für rund 255.000 Einheiten), die meisten Briefe an Halter versendete BMW (etwas über eine Million im Rahmen von 22 Rückrufen). VW hatte 20 Rückrufe für 345.000 Pkw.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Rückrufe: 2019 neues Rekordjahr
Seite 6 | Rubrik news