Werbung
Werbung

OECD rügt Deutschland: Verkehrswende lahmt – Potenziale ungenutzt

 Bild: Tobias Hase / Bund Naturschutz
Bild: Tobias Hase / Bund Naturschutz
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Industrieländerorganisation OECD hat Deutschlands Tempo bei der Klima- und Verkehrswende als zu langsam kritisiert und sieht große Potenziale speziell im Verkehrssektor ungenutzt. Der sogenannte Umweltprüfbericht für Deutschland kommt zum Schluss, dass die Anstrengungen zur Emissionsminderung verdreifacht werden müssten, um bis 2045 wie angestrebt klimaneutral zu wirtschaften. Zwar decke die CO2-Bepreisung 90 Prozent der THG-Emissionen ab, aber die Preise seien zu niedrig und von Sektor zu Sektor unterschiedlich. Zudem kritisierte die Organisation die noch immer bestehenden Subventionen und Steuererleichterungen für fossile Energieträger.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel OECD rügt Deutschland: Verkehrswende lahmt – Potenziale ungenutzt
Seite 12 | Rubrik news
Werbung
Werbung