Redaktion (allg.)

Mobileye hat mit dem sogenannten EyeQ Kit sein erstes Software Development Kit (SDK) für das EyeQ System-on-Chip vorgestellt. Damit sollen weltweit Fahrerassistenz- und zukünftige autonome Technologien für Autohersteller ermöglicht werden.

Das Kit soll die leistungsstarke und energieeffiziente Architektur der kommenden Prozessoren nutzen. Es gestattet der Autoindustrie, die Kerntechnologie der Intel-Tochter zu verwenden, aber ihren eigenen differenzierten Code sowie ihre eigenen Tools für die Mensch-Maschine-Schnittstelle auf der EyeQ-Plattform einzusetzen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mobileye EyeQ Kit: Software für autonomes Fahren
Seite 17 | Rubrik news