Werbung
Werbung
Werbung

Ladenetzausbau im Einzelhandel: Veranstaltung:Shoppen und laden

Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch der Einzelhandel errichtet verstärkt Ladesäulen. Meist gibt es Gratisstrom aus erneuerbaren Energien. Hintergedanke: Je länger man lädt, desto länger kauft man ein. Lidl will noch 2019 Betreiber des größten E-Ladenetzes im deutschen Lebensmitteleinzelhandel werden und 400 Filialen mit Lademöglichkeiten ausstatten. Lidls Ziel: Das Ladenetz in Deutschland so zu verdichten, dass die Distanz zwischen zwei Lidl-Ladesäulen maximal 50 Kilometer beträgt. Auch das Lidl-Schwesterunternehmen Kaufland bietet an 100 Standorten Ladesäulen, bis Ende 2020 sollen es 200 sein. Bei Aldi Süd bieten mehr als 80 Filialen kostenfreien Ladestrom an.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ladenetzausbau im Einzelhandel: Veranstaltung:Shoppen und laden
Seite 7 | Rubrik news
Werbung