KfW-Umfrage: Zum Umstieg bereit – mit besseren Öffis und Radwegen

 Bild: Pixabay
Bild: Pixabay
Redaktion (allg.)

Die Förderbank KfW hat rund 4.000 Haushalte zur Mobilität befragt. Klares Ergebnis: Eine Mehrheit von 75 Prozent kann sich vorstellen, öfter den ÖPNV zu nutzen und eine Mehrheit von 66 Prozent häufiger das Rad, wenn die Umstände passen – gleichermaßen in der Stadt wie am Land. Die Anschaffung eines E-Bikes könnte laut Umfrage für insgesamt fast 28 Prozent der Haushalte ein Anreiz für einen Umstieg sein. Insgesamt zeige sich ein großes Potenzial zur Verkehrsverlagerung vom Auto auf ÖPNV und aufs Fahrrad, übrigens auch am Land, so die Bilanz.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KfW-Umfrage: Zum Umstieg bereit – mit besseren Öffis und Radwegen
Seite 7 | Rubrik news