Greenpeace/DIW-Studie: Deutschlands Verkehr fährt Klimazielen hinterher

Johannes Reichel

Trotz Klimaschutzpaket wird Deutschland sein Klimaziel für 2020 frühestens 2025 erreichen – so lautet das Fazit einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) im Auftrag von Greenpeace. Zum Erreichen der Ziele empfehlen die Experten, dass der „CO2-Preis deutlich höher eingeführt und stärker ansteigen müsste“, damit der Verkehrssektor seine Minderungsziele zügig erreicht. Neben den im Klimaschutzpaket festgeschriebenen Förderinstrumenten halten die Wissenschaftler starke Steuerungsinstrumente für nötig, die E-Fahrzeuge gegenüber Verbrennern priorisieren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Greenpeace/DIW-Studie: Deutschlands Verkehr fährt Klimazielen hinterher
Seite 9 | Rubrik news