Werbung
Werbung

Gar NICHT visionär: (Zu) vorsichtiger Verdrängungsversuch

 Bild: Chery
Bild: Chery
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der chinesische Gigant Chery steigt unter anderem mit dem Omoda 5 in den EU-Markt ein. Vorsichtig, erstmal mit unauffälligem 180-PS-1,6-l-Turbobenziner für unter 30.000 Euro. Damit zielt man vor allem auf die Koreaner. Hybrid und Stromer sollen folgen, Letzterer dann aber für gut 40.000 Euro mit 48- oder 64-kWh-Akku und 100 oder 150 kW Leistung und unter 15 kWh/100 km Verbrauch. Geladen werden kann mit 11 kW AC oder 110 kW DC. Damit ist der Omoda 5 überall braver Durchschnitt, was für einen Verdrängungsmarkt aber zu vorsichtig sein könnte, um dort andere zu verdrängen. gs

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gar NICHT visionär: (Zu) vorsichtiger Verdrängungsversuch
Seite 10 | Rubrik news
Werbung
Werbung