Expressionismus auf Europas Straßen

 Bild: HUSS-VERLAG
Bild: HUSS-VERLAG
Redaktion (allg.)

2030, USA: Gerade hat die zwanzigste Großstadt den Verkehr auf rein selbstfahrende Autos umgestellt. Auf den Interstates ist sowieso seit drei Jahren nur noch vollautonomes Fahren zugelassen und das landesweite Fahrverbot für menschengelenkte Autos wird als nächstes kommen. Ähnlich der verkaufsoffenen Sonntage stellt die Regierung den Oldtimer-Besitzern in Aussicht, dass es im Jahr zwei Selbstfahrer-Sonntage geben wird. Dann können die Ewiggestrigen ihre alten Schwarten aus der Garage holen und die Gegend unsicher machen, während die Mütter angsterfüllt ihre Kinder von der Straße zerren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Expressionismus auf Europas Straßen
Seite 6 | Rubrik news