Energiekrise: Abstandsgebot für Strom- und Spritpreise?

 Bild: APCOA
Bild: APCOA
Redaktion (allg.)

Vor dem Hintergrund der durch die Energiekrise steigenden Preise auch für Fahrstrom hat der Automobilwirtschaftsexperte Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management (CAM) gegenüber BR24 ein Preisabstandsreglement vorgeschlagen. Damit solle sichergestellt werden, dass die Antriebswende im Verkehr nicht gefährdet werde, so Bratzel. „Das ist eine kritische Phase, in die wir hineingehen für den Markthochlauf. Elektroautos müssen im Verbrauch günstiger sein als Benziner oder Diesel. Sonst wird der Hochlauf der Elektromobilität gefährdet“, warnt der Autoökonom. Das müsse unbedingt verhindert werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Energiekrise: Abstandsgebot für Strom- und Spritpreise?
Seite 6 | Rubrik news
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.