Die günstigste Möglichkeit, Bugatti zu fahren

 Bild: Bytech
Bild: Bytech
Gregor Soller

Immerhin optisch zitiert der neueste Bugatti die Hypercars der Marke. In Sachen Leistung (0,7 kW, das sind 0,95 PS) und Topspeed, aber auch Gewicht fällt der 15 Kilogramm leichte Stromer, den Bytech für Bugatti produziert, viel dezenter aus, Alu und Magnesium sei Dank. Der entnehmbare 360-Wh-Akku sorgt für bis zu 22 Kilometer Reichweite und ist binnen vier Stunden geladen – an der Haushaltssteckdose. Es gibt drei Fahrmodi: Eco, City und Sport. Immerhin: Die Rückleuchte zitiert die Pkw und nach hinten wird das Markenlogo auf den Weg projiziert. Zu haben ist er in Blau, Schwarz oder Silber.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die günstigste Möglichkeit, Bugatti zu fahren
Seite 11 | Rubrik news