Werbung
Werbung

Deutschlandnetz: Ministerium erteilt Zuschläge für 8.000 Schnellladepunkte

 Bild: Mer
Bild: Mer
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat die erste Ausschreibung für das Deutschlandnetz abgeschlossen. Insgesamt zehn verschiedene Unternehmen sollen in diesem Rahmen rund 900 Standorte mit fast 8.000 neuen Ultra-Schnellladepunkten für Elektroautos errichten und betreiben. Die Zuschläge ergingen an die Bieter Allego, BayWa Mobility Solutions, E.On Drive Infrastructure, Eviny Elektrifisering AS, Fastned Deutschland, Ewe Go Hochtief Ladepartner GmbH, Mer Germany GmbH, Pfalzwerke AG, Total Energies Marketing Deutschland sowie Via Deutschlandnetz (Vinci Concessions Deutschland GmbH).

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Deutschlandnetz: Ministerium erteilt Zuschläge für 8.000 Schnellladepunkte
Seite 6 | Rubrik news
Werbung
Werbung