Werbung
Werbung

Daimler-Truck-Chef Daum: AfD vergiftet das Klima und schadet der Wirtschaft

 Bild: MediaPortal Daimler Truck AG
Bild: MediaPortal Daimler Truck AG
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Nach Bekanntwerden eines Geheimtreffens von AfD- und CDU-Werteunion-Politikern sowie der ultrarechten „Identitären Bewegung“ in Potsdam, bei denen unter anderem über eine sogenannte „Remigration“ debattiert worden war, gehen auch Teile der deutschen Wirtschaft deutlicher auf Distanz zur sogenannten „Alternative für Deutschland“. Mit am klarsten aus dem deutschen Topmanagement äußerte sich Daimler-Truck-CEO Martin Daum im Spiegel. Er betrachte den „aufkeimenden Nationalismus“ mit großer Sorge, so der Lkw-Manager. „Das Erstarken der AfD schadet nicht nur der deutschen Wirtschaft, sondern vergiftet auch das gesellschaftliche Klima“, meinte Daum.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Daimler-Truck-Chef Daum: AfD vergiftet das Klima und schadet der Wirtschaft
Seite 7 | Rubrik news
Werbung
Werbung