Daimler gründet globalen Akkuverbund in Kamenz

Bild: MediaPortal Daimler AG
Bild: MediaPortal Daimler AG
Redaktion (allg.)

Der Stuttgarter Konzern plant, seinen globalen Akkuproduktionsverbund auszubauen, um der steigenden Nachfrage nach Energiespeichern in seinen Fahrzeugen nachzukommen. Dafür investiert Daimler mehr als eine Milliarde Euro. Der Verbund soll künftig aus neun Fabriken an sieben Standorten in Europa, Nordamerika und Asien bestehen. Der hundertprozentigen Mercedes-Benz Tochter Accumotive im sächsischen Kamenz komme dabei die besondere Rolle des Kompetenzzentrums für den globalen Batterie-Produktionsverbund zu. Nach Kamenz, Bangkok und Peking werde der nächste Akkustandort Jawor in Polen sein, gefolgt von Werken um Stuttgart und Tuscaloosa in den USA. jr

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Daimler gründet globalen Akkuverbund in Kamenz
Seite 9 | Rubrik news