Werbung
Werbung
Werbung

Bundesrechnungshof: CO2-Steuer statt Pkw-Maut

 Bild: Bundesrechnungshof
Bild: Bundesrechnungshof
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

In einem Interview fordert der Präsident des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, die verfahrene Situation bei der Maut für die Einführung einer Öko-Maut ohne Kompensation zur Steuerung emissionsarmer Technologien zu nutzen. Deshalb hat er die Bundesregierung aufgefordert, die getätigten Investitionen in die Vorbereitung der Maut für eine Öko-Abgabe ohne Kompensation an die deutschen Autofahrer umzuwidmen. Aber: Nach dem ablehnenden Urteil des EU-Gerichtshofs sprach sich auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) gegen eine Modifikation der geplanten Maut aus.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bundesrechnungshof: CO2-Steuer statt Pkw-Maut
Seite 6 | Rubrik news
Werbung
Werbung