Brandbrief an die Regierung: Verbände fordern Verkehrswende

 Bild: Hyundai Mosolf Group
Bild: Hyundai Mosolf Group
Redaktion (allg.)

Die Bundesregierung bekommt massiven Druck von Umweltverbänden, aber auch aus der Wirtschaft, die Klimaziele im Verkehr mit sofortigen Maßnahmen einzuhalten und das „Klimaschutzsofortprogramm“ zu überarbeiten. In einem Brandbrief fordern 43 NGOs, darunter T&E, Greenpeace, WWF, NABU und der VCD, etwa eine ökologische Umgestaltung der Dienstwagenbesteuerung, eine CO2-basierte Neuzulassungssteuer sowie eine Nachfolgeregelung des 9-Euro-Tickets. Man könne nicht erkennen, dass der Bundesverkehrsminister entsprechende Instrumente erarbeiten lasse.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Brandbrief an die Regierung: Verbände fordern Verkehrswende
Seite 7 | Rubrik news
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.