Werbung
Werbung

ADFC zur Verkehrsprognose: Das Rad wird unterschätzt

 Bild: ADFC
Bild: ADFC
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Nach Vorstellung der Langfristprognose für den Verkehr durch Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat der Allgemeine Deutsch Fahrradclub (ADFC) dem Minister krasse Fehleinschätzung der Radpotenziale vorgeworfen. Nach der Prognose würden bis 2051 nur wenige Menschen vom Auto aufs Fahrrad umsteigen. Der ADFC fordert mehr Unterstützung fürs Rad. „Prognosen wie die des Verkehrsministers reden das Potenzial des Radverkehrs künstlich klein. Sie gehen von einem minimalen Wachstum in den nächsten Jahrzehnten aus. Das Gegenteil ist der Fall, das Potenzial des Radverkehrs ist enorm.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel ADFC zur Verkehrsprognose: Das Rad wird unterschätzt
Seite 7 bis 0 | Rubrik news
Werbung
Werbung