6G-Netz: Siemens, Airbus und Bosch setzen auf 6G

Redaktion (allg.)

Das Forschungsministerium gründet ein Industriekonsortium für 6G. Die neue Generation des Mobilfunks verspricht noch schnellere Datenverbindung. Das Bundesministerium hat nun ein industriegeführtes Konsortium mit dem Namen „6G-ANNA“ gestartet, um die Entwicklung der neuen Technologie voranzutreiben. Insgesamt 29 Forschungseinrichtungen und Unternehmen, darunter Airbus, Bosch, Ericsson, Siemens und Vodafone sollen unter der Leitung von Nokia das Potenzial von 6G erforschen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel 6G-Netz: Siemens, Airbus und Bosch setzen auf 6G
Seite 17 | Rubrik news