5G-Funklizenzen: Firmen können eigene 
Campusnetze aufbauen

 Bild: Telekom
Bild: Telekom
Gregor Soller

Firmen, Organisationen oder Universitäten können künftig eigene 5G-Netze auf ihrem Gelände aufbauen. Im Vorfeld hatten viele Industrieunternehmen Interesse am Aufbau eigener 5G-Netze bekundet, darunter alle deutschen Autohersteller und BASF, aber auch Dienstleistungsunternehmen wie die Deutsche Messe AG oder die Lufthansa. Auch Universitäten wie die RWTH Aachen wollen 5G-Campusnetze aufbauen. Das soll vergleichsweise preiswert klappen. Die für die Nutzung der Frequenzen notwendige Gebührenverordnung wurde am 20.11.2019 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel 5G-Funklizenzen: Firmen können eigene 
Campusnetze aufbauen
Seite 13 | Rubrik news