Vorstellung Opel Mokka-e: Der beste Mokka ist grün

Neben dem Stromer muten die Verbrenner fast an wie „gibt’s auch noch“. Selbst ohne ihn gefahren zu haben, überzeugt das Package der E-Version – mit einer Leasingrate auf gleichem Niveau.

2020 Opel Mokka-e Bild: Opel
2020 Opel Mokka-e Bild: Opel
Johannes Reichel

Die E-Mobilität zu demokratisieren, mit diesem Anspruch schickt sich Rüsselsheim an, Volkswagen bei Stromern Paroli zu bieten, mindestens. Denn nach dem Dafürhalten von Opel-Marketingdirektor Albrecht Schäfer hat man ja schon einen ganzen Produktzyklus in Sachen Elektromobilität durch. Er verweist auf die beiden Generationen des Opel Ampera und sieht die Marke vor allem im Vertrieb und im Service längst gewappnet für das E-Zeitalter, das in Rüsselsheim schon vor Jahren begonnen habe, wie Schäfer nicht ohne Stolz reklamiert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vorstellung Opel Mokka-e: Der beste Mokka ist grün
Seite 34 bis 35 | Rubrik mobilität