Vorstellung Opel Astra: Rüsselsheim spielt groß auf

Unter dem Motto „A new Blitz is born“ stellte Opel den neuen Astra vor. Von Gregor Soller

 Bild: Opel
Bild: Opel
Gregor Soller

Nachdem die Wiege der Marke Opel vom Ex-Eigentümer GM sukzessive zum „Zweitligisten“ heruntergewirtschaftet wurde, spielen Markenbotschafter „Kloppo“ und der neue CEO Uwe Hochgeschurtz jetzt wieder groß auf: Die (fast) komplett in Rüsselsheim entwickelte sechste Astra-Generation wird mit dem Schwestermodell DS 4 am Stammstandort produziert werden und startet wie die französischen Geschwister mit Benzinern, Dieseln und als Plug-in-Hybrid, bevor 2023 wie beim Peugeot 308 eine rein elektrische Version folgen wird.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vorstellung Opel Astra: Rüsselsheim spielt groß auf
Seite 38 | Rubrik mobilität