Vorstellung Ford Transit Custom: Gibt’s auch als Diesel

Der Hersteller launcht zur IAA den Transit Custom und fokussiert dabei klar auf Elektro und Plug-in-Hybrid. Daneben gibt’s Diesel und Allrad. Und generell mehr Platz und Konnektivität.

 Bild: J. Reichel
Bild: J. Reichel
Redaktion (allg.)

Die Transportersparte von Ford gibt weiter mächtig Strom und hat zur IAA den neuen Ford Transit Custom vorgestellt, der ab dem zweiten Halbjahr 2023 anrollt. Und zwar neben der vollelektrischen Variante auch als paralleler Plug-in-Hybrid sowie „by the way“ auch als Diesel.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vorstellung Ford Transit Custom: Gibt’s auch als Diesel
Seite 38 | Rubrik mobilität
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.