Test in Kürze: Renault Megane E-Tech - 15 Möglichkeiten

 Bild: G. Soller
Bild: G. Soller
Gregor Soller

Im Megane E-Tech kombiniert Renault das auf einer Klauenschaltung basierende, kupplungslose Viergang-Multi-Mode-Getriebe des 1,6-Liter-Vierzylinders (92 PS) mit den zwei Gängen der 49 kW starken E-Maschine – je nach Fahrsituation parallel oder in Serie. Ergibt insgesamt 15 (!) Getriebemodi, welche für Topverbräuche immer neu variiert, aber von knapp 1,7 Tonnen Leergewicht torpediert werden. Im Test holte der 116 kW starke Franzose mit 9,8-kWh-Akku nach 44,2 Kilometern den Verbrenner hinzu. Am Ende unseres Tests brauchten wir 5,3 l/100 km plus 4,8 kWh/100 km – da wäre der Megane 115 dCi auf zügigen Langstrecken ähnlich sparsam geblieben.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Test in Kürze: Renault Megane E-Tech - 15 Möglichkeiten
Seite 41 | Rubrik mobilität