Werbung
Werbung
Werbung

Schneller unter Strom

Bis der I.D. Buzz kommt, dauert es. VW Nutzfahrzeuge überbrückt die Zeit mithilfe des Umrüsters Abt – und launcht E-Varianten von T6 und Caddy. Von Johannes Reichel

Mit Unterstützung: VW holt sich zur Überbrückung E-Kompetenz von Außen. Der eABT soll im Werk Hannover montiert werden. Bild: J. Reichel
Mit Unterstützung: VW holt sich zur Überbrückung E-Kompetenz von Außen. Der eABT soll im Werk Hannover montiert werden. Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Katze ist längst aus dem Sack: Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Kemptener Elektroumbauspezialist Abt e-Line GmbH hatten bereits zur IAA Nutzfahrzeuge 2018 zwei vollständig elektrifizierte Varianten des Transporters T6 sowie VW Caddy vorgestellt, damals offiziell noch als „Concept Cars“. Zur Bauma bekräftigte man den überraschenden Deal in Form des vollelektrischen T6.1: Man habe mit dem Tuning- und Elektrospezialisten aus Kempten im Team gearbeitet, wie man ohnehin eine enge Zusammenarbeit mit Abt pflege, erklärte VW Nutzfahrzeuge Marketing & Vertriebsvorstand Heinz-Jürgen Löw auf der Bauma gegenüber VISION mobility.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schneller unter Strom
Seite 40 bis 41 | Rubrik mobilität
Werbung