Nenne es nie Start-up!

Mit dem Begriff Start-up hat der US-Hersteller große Schmerzen, denn er geht jetzt mit Superlativen in der Super-Luxusklasse in Produktion. Von Gregor Soller

Gregor Soller

er Start der neuen US-Luxusmarke Lucid Motors erfolgt fulminant und doch britisch-dezent: bei der BEST-OF-mobility-Leserwahl holte Lucid aus dem Stand Platz zwei in der Kategorie Start-ups und Concept Cars und war genau darüber kreuzunglücklich: Denn Lucid sieht sich selbst als (seit September 2021 produzierende) Luxusmarke, die Tesla, dem weltweiten Premium, und den britischen Luxusmarken Aston Martin, Bentley und Rolls Royce Konkurrenz machen möchte.

Fernstreckentauglich: Start mit Reichweitenrekord

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nenne es nie Start-up!
Seite 48 bis 49 | Rubrik mobilität