„Mein Auto wird nicht umweltfreundlicher, wenn ich sechs Säcke Zement reinlege. Das ist so absurd wie die Elektrostrategie, 2,5-Tonnen-Autos mit Batterien zu versehen.“

 Bild: HUSS-VERLAG
Bild: HUSS-VERLAG
Redaktion (allg.)

Betriebsratsvorsitzender VW-Werk Kassel, in der Studie „Spurwechsel“ Rosa-Luxemburg-Stiftung

News, die aus dem Strom ragen

Cargobike statt Van: Umparken im Kopf. Der umtriebige Parkhausbetreiber Apcoa ersetzt Autos durch E-Lastenräder zum Service seiner Anlagen. Auch das Konzept der Logistik-Micro-Hubs in Parkhäusern soll wachsen. Urbaner Raum, neu interpretiert. Platz da!

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Mein Auto wird nicht umweltfreundlicher, wenn ich sechs Säcke Zement reinlege. Das ist so absurd wie die Elektrostrategie, 2,5-Tonnen-Autos mit Batterien zu versehen.“
Seite 19 | Rubrik mobilität