Leasing unter Strom

Immer mehr Unternehmen setzen auch in ihrer Leasingflotte auf Elektroantrieb. Dabei gilt: lieber Vollstrom als Hybrid. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, 
sondern auch für das eigene Image.Von Nadine Bradl

 Bild: WILLEM VAN PUYENBROECK
Bild: WILLEM VAN PUYENBROECK
Nadine Bradl

Zwischen Januar und Oktober 2021 waren laut Kraftfahrt-Bundesamt mehr als 41 Prozent der neuzugelassenen Pkw mit alternativen Antrieben (Elektro, Hybrid, Plug-in, Brennstoffzelle, Gas, Wasserstoff) ausgestattet – ein deutliches Plus zum Vorjahreszeitraum von rund 88 Prozent. Vollstromer legten dabei noch deutlicher zu: um knapp 135 Prozent. Auch an den Firmenflotten geht dieser Trend natürlich nicht vorbei – ganz im Gegenteil sogar: Die Flotten werden immer mehr unter Strom gesetzt. Neue Leasingverträge bieten die meisten Firmen schon nur noch für (teil-)elektrische Modelle an.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Leasing unter Strom
Seite 50 bis 52 | Rubrik mobilität