Kurz-Fahrbericht Jeep Wrangler 4xe: Hardcore bleibt Hardcore

 Bild: G. Soller
Bild: G. Soller
Gregor Soller

Auch als Plug-in bleibt der Wrangler Hardcore, denn: Die beiden E-Maschinen setzen die Amis hinter den 2,0-Liter-Konzernturbo und vor das Getriebe. Damit bleibt der mechanische Allrad samt Sperren beim höher liegenden Rubicon erhalten. Zu den 200-Benziner-kW kommen zwei E-Maschinen mit 46 und 107 kW: Macht 280 kW oder 380 PS und üppige 637 Nm Drehmoment. Damit klettert der Wrangler auch die ganz schweren Passagen hoch wie die Gämse – wobei die E-Maschinen hier einen zarten Fuß erfordern, da sie immer gleich voll bei der Musik sind. In der Ebene soll man 44 bis 53 Kilometer weit rein elektrisch kommen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kurz-Fahrbericht Jeep Wrangler 4xe: Hardcore bleibt Hardcore
Seite 49 | Rubrik mobilität