Kurz-Fahrbericht DS 9 e-TEnse 225/360: Kernkompetenz Komfort

 Bild: G. Soller
Bild: G. Soller
Gregor Soller

4,93 Meter Länge bei knapp 2,9 Meter Radstand: Diesen Test starten wir im Fond und genießen die klare Kernkompetenz Komfort. Das Interieur unterstützt dabei das Fahrwerk. Dem helfen Kamera, Neigungssensoren und Beschleunigungsmesser per Straßenanalyse beim aktiven Regeln. Der Effekt ist nicht so spürbar wie es der Aufwand vermuten lässt, zumal der in China gebaute DS eher französisch-weich abgestimmt ist. Französisch-pragmatisch die 1,6-Liter-Vierzylinder, in drei von vier Versionen als Plug-in mit 225 bis 360 PS. Der 225 PS starke Basis-E-Tense bietet 360 Nm, beim Topmodell sind es 520.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kurz-Fahrbericht DS 9 e-TEnse 225/360: Kernkompetenz Komfort
Seite 49 | Rubrik mobilität