Werbung
Werbung

HypoVereinsbank unter Strom

Seit dem 1. April 2023 können Mitarbeiter der HypoVereinsbank ausschließlich vollelektrische Dienstwagen bestellen. So wird der Fuhrpark mit insgesamt rund 1.000 Fahrzeugen ab 2027 nur noch mit Stromern bestückt sein. Ein wichtiger Schritt für die Bank, die ab 2030 einen CO2-neutralen Bankbetrieb erreichen will. Von Thomas Kanzler
 Bild: HypoVereinsbank/Montage: I. Statnik
Bild: HypoVereinsbank/Montage: I. Statnik
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Die HypoVereinsbank ist seit 2005 Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit Kernregionen in Italien, Deutschland sowie Zentral- und Osteuropa. Insgesamt werden mehr als 15 Millionen Geschäfts- und Privatkunden betreut. Der Hauptsitz der HypoVereinsbank ist in München im ikonischen HVB-Tower beheimatet. Dort konnten wir mit COO Fred Lauterbach ein ausführliches Gespräch über die Umstellung der Flotte führen.

Herr Lauterbach, die Umstellung vom normalen Fuhrpark zum elektrischen Fuhrpark hat bei ihnen zum 1. April stattgefunden. Wie kam das bei den Mitarbeitern an?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel HypoVereinsbank unter Strom
Seite 52 bis 54 | Rubrik mobilität
Werbung
Werbung