Werbung
Werbung
Werbung

Ganzheitlich gedacht

Neben der Nutzung von E-Fahrzeugen für Dienstfahrten sowie passender Ladeinfrastruktur sowie -management umfasst das Fuhrparkkonzept von has∙to∙be für die Salzburger Landeskliniken eine Fahrgemeinschafts-plattform. Von Johannes Reichel

Es geht voran: Die Salzburger Landesklinik hat sich ein komplettes Mobilitätskonzept ausarbeiten lassen. Bild: Wildbild/Herbert Roher/SALK
Es geht voran: Die Salzburger Landesklinik hat sich ein komplettes Mobilitätskonzept ausarbeiten lassen. Bild: Wildbild/Herbert Roher/SALK
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Wenn schon, dann „gscheit“: Die Salzburger Landeskliniken (SALK) haben mit dem E-Mobilitätsspezialisten has∙to∙be ein neues Mobilitätskonzept umgesetzt, das von elektrischen Dienstfahrzeugen bis hin zu einer Buchungsplattform für Fahrgemeinschaften reicht. Für Fahrten zwischen den fünf Standorten im Bundesland stehen den Mitarbeitern der SALK elektrisch angetriebene Dienstwagen zur Verfügung. Diese lassen sich mit wenigen Klicks über eine Onlineplattform buchen. Das System berechnet und blockiert bei der Buchung automatisch eine vorgelagerte Ladezeit, damit die Fahrzeuge genug Strom für die geplante Route geladen haben, skizziert der Anbieter.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ganzheitlich gedacht
Seite 38 bis 39 | Rubrik mobilität
Werbung