Werbung
Werbung
Werbung

Formel 1am Jägerstand

Der Porsche Cayenne E-Hybrid punktet mit gepfefferter Intelligenz und akustischen Formel-1-Starts beim elektrischen Verzögern. Von Gregor Soller

 Bild: G. Soller
Bild: G. Soller
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der Cayenne E-Hybrid ist um seinen Job nicht zu beneiden: Er muss als Boss des SUV-Clans das Raumwunder geben und die verbrauchsvernünftige Einstiegsmotorisierung, seit der Diesel wegen Abgasmanipulation aus dem Programm verdammt wurde. Alles undankbare Jobs für einen Porsche. Der noch dazu in unschuldigem Weiß und mit vertretbarem Preis antritt – ab gut 75.000 Euro startet die Hybridversion, nur 7.000 Euro über dem Volvo XC 90 T8 und knapp 2.000 Euro über dem Range Rover Sport Hybrid. Will man ihn aber einigermaßen oberklassig und technisch genial ausstaffieren, erreicht man trotzdem schnell sechsstellige Sphären.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Formel 1am Jägerstand
Seite 25 bis 27 | Rubrik mobilität
Werbung
Werbung