Werbung
Werbung
Werbung

Fahrbericht Seat CNG: Erdgas sticht Elektro

Der neue 1,5-Liter-TGI im Leon überzeugt mit Performance und Reichweite. Der Arona TGI hat einen USP als SUV und kommt wie der Ibiza TGI 360 Kilometer weit.

Beschleunigung und Elastizität des Aggregats machen Freude, das Fahrwerk der FR-Version ebenso. Bild: Seat
Beschleunigung und Elastizität des Aggregats machen Freude, das Fahrwerk der FR-Version ebenso. Bild: Seat
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der erste Eindruck ist: Wow, wo kommt denn auf einmal dieser Antritt her! Waren die 1,4-Liter-TGI-Motoren aus dem VW-Konzern die kultivierte, aber brave Wahl der Vernunft, könnte sich das mit Einzug des neuen 1,5-Liter-TGI-Aggregats ändern. Seat spielt die vom VW-Konzern eher stiefkindlich genutzte CNG-Trumpfkarte aus und führt die höherwertigen Ausstattungen Xcellence sowie „FR“ ein. Einen solchen FR als Kombi ST und mit Sieben-Gang-DSG fuhren wir Probe. Schnelles Fazit: Mehr Fahrspaß kombiniert mit Sparsamkeit und einem umweltfreundlichen Antrieb gibt’s derzeit nicht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fahrbericht Seat CNG: Erdgas sticht Elektro
Seite 32 | Rubrik mobilität
Werbung
Werbung