Fahrbericht Porsche Taycan: Leise – nicht langsam!

Der Taycan bleibt den Porsche-Markenwerten in (fast) jeder Hinsicht treu.

Dem Wunsch der Gemeinde Stanzach, leise zu fahren, konnten wir Folge leisten. Bild: G. Soller
Dem Wunsch der Gemeinde Stanzach, leise zu fahren, konnten wir Folge leisten. Bild: G. Soller
Gregor Soller

Porsche fahren muss immer emotional sein! Schafft das auch der Taycan? Schon optisch macht der Stromer klar, aus welchem Stall er stammt: Überwölbte Scheinwerfer und klassisches Armaturenbrett im 911er-Style sagen „Porsche“. Der Startknopf sitzt natürlich links der Lenksäule. Das leicht gebogene Cockpit und die beiden je 10,9 Zoll großen Screens sind digital, wie auch die Touch-Bedienung der Klimatisierung. Updates und neue Funktionen können künftig drahtlos ins Auto übertragen werden. Doch Optik und Feeling sagen klar: Porsche!

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fahrbericht Porsche Taycan: Leise – nicht langsam!
Seite 30 bis 31 | Rubrik mobilität