Fahrbericht Hyundai Ioniq 6: Prophezeiung erfüllt

Aus der Studie „Prophecy“ wurde der Ioniq 6, mit dem sich Hyundai in die obere Mittelklasse zurückarbeitet – mit 800-Volt-Technik, Sparsamkeit und spannendem Preis. Von Gregor Soller

Athletisch: der Ioniq 6 am Stadion von Atletico Madrid. Bild: Thorsten Weigl
Athletisch: der Ioniq 6 am Stadion von Atletico Madrid. Bild: Thorsten Weigl
Gregor Soller

Hyundais „Prophezeiung“ in Gestalt der Studie „Prophecy“ wurde Wirklichkeit – im Ioniq 6. Sein cW-Wert ab 0,21 gehört zu den besten im Pkw-Seriensegment. Wenngleich die „Prophezeiung“ auf dem Weg zur Serie ein bisschen zur „traurigen Auster“ wurde: Optisch ist der Ioniq 6 deutlich umstrittener als sein „kleiner kantiger Bruder“ Ioniq 5.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fahrbericht Hyundai Ioniq 6: Prophezeiung erfüllt
Seite 38 bis 0 | Rubrik mobilität