Werbung
Werbung
Werbung

Das Maß der Dinge

Nicht zu groß, nicht zu klein, dank realer 400 Kilometer Reichweite voll alltagstauglich – der Hyundai Kona Electric zeigt unaufgeregt, wie Elektromobilität aussehen muss, damit sie gekauft wird. Einziger Haken: der lahme AC-Lader. Von Johannes Reichel

 Bild: J. Reichel
Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das ist schon ein Aha-Erlebnis: Eigentlich hatten wir damit gerechnet, dass die Reichweite rapide einbricht, sobald wir auf der Testrunde in die abschließende Autobahnetappe gehen. Aber nichts da, die Ladestandanzeige im Hyundai Kona bleibt schön linear auf Kurs und baut kontinuierlich und gut berechenbar Reichweite ab. Sofern man sich mit einem vernünftigen Autobahntempo von 120-130 km/h begnügt, jedenfalls. Mit 18,4 kWh/100 km kommt der E-Kona über die BAB-Etappe. 14,6 kWh/100 km zieht er sich durch die hügelige Hallertau über Land und mit 13 kWh/100 km begnügt er sich in der City, wo ihm die 30 Stopps nichts auszumachen scheinen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Das Maß der Dinge
Seite 26 bis 28 | Rubrik mobilität
Werbung